Fliegen mit dem Hund

Urlaub mit dem Hund ist eine schöne Sache. Während sich das Reisen mit Auto oder Zug noch relativ einfach gestaltet, wird es beim Fliegen schon schwerer. In diesem Artikel werden wir dir die wichtigsten Tipps für einen entspannten und angenehmen Urlaub mit deinem Vierbeiner geben.

1. Die richtige Planung

Hier können schon die ersten Fehler passieren. Grundsätzlich sollte das Reisen mit dem Flugzeug mit alten oder kranken Hunden vermieden werden. Als nächstes sollten die Bestimmungen der Fluggesellschaft studiert werden. Die Reisebestimmungen sind je nach Hunderasse, Gewicht und Größe unterschiedlich. Mach dir also zuerst ein klares Bild, was deine Fluggesellschaft dort verlangt. 

Danach dürfen sie den Hund entweder in einer Hundetasche transportieren oder aber mithilfe einer Transportbox. Diese zusammen mit dem Fliegen kann beim Hund viel Stress auslösen, weswegen du deinen Hund unbedingt an eine Transportbox gewönnen solltest. Dies sollte schon einige Monate vor Urlaubsbeginn passieren.

Manche Rassen sind zudem vom Reisen ausgeschlossen. Dies sind zum Beispiel Möpse, Bulldoggen oder Boxer. Diese sind besonders stressanfällig und werden teilweise von Fluggesellschaften ausgeschlossen.

Mach dich also zuerst bei deiner Fluggesellschaft über deinen Hund schlau, was du für die Reise benötigst und ob das Reisen überhaupt gestattet ist. Zudem sollten die Bestimmungen des Ziellandes auf Einreisebestimmungen oder Impfungen recherchiert werden.

2. Das Gepäck

Das wichtigste ist zuerst die richtige Transportmöglichkeit. Meistens dürfen Hunde bis 8 Kilogramm in speziellen Hundetaschen transportiert werden. Schwerere Hunde dagegen fliegen im Frachtraum in Transportboxen mit. Hier gelten wieder individuell die Bestimmungen der Airline. Weitere wichtige Reiseutensilien sind der EU-Heimtierausweis und der Impfpass. Was noch alles ins Gepäck sollte kannst du hier bei Reisen mit dem Hund - Checkliste nachlesen.

3. Fazit

Momentan sind Reisen zwar nicht oder nur eingeschränkt wegen Covid-19 möglich, irgendwann fängt das Reisen aber wieder an und darauf freuen wir uns. Bei Flugreisen sind die Bestimmungen der Airline das A und O. Je nach Hunderasse, Größe und Gewicht ergibt sich die Transport und was du dafür benötigst. Falls du einen größeren Hund besitzt, stelle dich darauf ein, eine Hundebox zu verwenden. Diese Eingewöhnungszeit solltest du bei deinem Hund mit einberechnen. 

Wichtig ist weiterhin zu erwähnen, dass bei Kampfhunden besondere Sorgfalt gilt und man sich über Bestimmungen des Reiselandes über den Kampfhund informieren sollte.

Luxuspfoten wünscht dir und deinem vierbeinigen Begleiter eine schöne und entspannte Reise!

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft