Die Französische Bulldogge

Rasse: Französische Bulldogge

Herkunft: Frankreich

Größe: Klein (24-35cm)

Lebenserwartung: 12 Jahre und mehr

Felllänge: Kurz

Fellfarbe: Mehrfarbig

Charakter: freundlich, verspielt und liebevoll

Pflege: regelmäßig, v.A. bei den Augen

 

Charaktereigenschaften der französischen Bulldogge

Die französische Bulldogge ist eine sehr liebevolle, gutmütige und sanfte Hunderasse. Sie kann sehr viel Zuneigung zeigen und sollte dementsprechend auch viel Zuneigung erhalten. Viele Spaziergänge und Aktivitäten sind wichtig, da die französische Bulldogge viel Bewegung benötigt.

 

Tipps zur Pflege und Haltung

Wie erwähnt ist viel Bewegung und Aktivität wichtig und sollte vor dem Kauf des Hundes beachtet werden. Dennoch sollte es mit dem Sport nicht übertrieben werden, da diese Hunde eine rassenspezifische Kurzatmigkeit besitzen. Desweiteren sollte auch langes Treppensteigen eher vermieden werden. Die Haltung und Erziehung gestaltet sich relativ unkompliziert. Außer bei der Ernährung gibt es keine speziellen zu beachtenden Dinge. Da die französische Bulldogge eher zu Übergewicht neigt, ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung wichtig. Genug sportliche Aktivitäten sind wie beschrieben ebenfalls essenziell. Bei der Pflege sollte lediglich genauer auf die Gesichtsfalten und Ohren eingegangen werden. Diese sollten regelmäßig gereinigt und überprüft werden, da sich hier leicht Bakterien ansammeln und Entzündungen entstehen können.

 

Für wen ist eine französische Bulldogge geeignet?

Die französische Bulldogge gilt als eine der beliebtesten Hunderassen und eignet sich für jeden. Egal ob große Familie mit Kindern, Alleinstehend oder Pärchen, die französische Bulldogge bereitet jedem viel Freude. Als Gesellschafts- und Begleithunde eignen sie sich also perfekt.

 

Was kostet ein französische Bulldogge Welpe?

Eine französische Bulldogge gibt es im Inland für 800 bis 2000 Euro zu haben. Wichtig ist hierbei unbedingt die Gesundheit des Tieres zu überprüfen. Ebenso sind gute Papiere sehr wichtig.

 

Was muss man über eine französische Bulldogge wissen?

Bei der französischen Bulldogge gibt es ein paar Dine zu beachten. Zum Einen sollte auf die rassenspezifische Kurzatmigkeit geachtet werden. Desweiteren ist der Hang zu Übergewicht und die besondere Pflege bei den Gesichtsfalten, Ohren und Augen wichtig. Zuchtspezifisch gibt es zudem wichtige Hinweise. Sehr wichtig und unbedingt zu beachten ist die Zuchtqualität. Lediglich hervorragende Züchter, die sehr viel Wert auf die Gesundheit des Tieres legen, sollten sie für den Kauf in Betracht ziehen. Das 1999 erstellte Qualzuchtgutachten der Bundesregierung empfiehlt das Zuchtverbot für bestimmte Hunderassen, welche eine bestimmte Zuchtform oder einen bestimmten Körperbau besitzen. Unter diesen fällt ebenfalls die Rasse französische Bulldogge. Umso wichtiger ist es, lediglich ausgezeichnete Züchter zu wählen.

 

Wie gefährlich ist eine französische bulldogge?

Die französische Bulldogge ist komplett ungefährlich und genau das Gegenteil von gefährlich. Sie gilt als sehr liebevoller und gutmütiger Familienhund.

 

Berühmte Französische Bulldoggen

Die berühmtesten französischen Bulldoggen sind:

  • hamlet the frenchie: www.heyhamlet.com
  • missasiakinnney
  • frenchiebutt.milo

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft